Startveranstaltung. Foto Olivier Schniepp.
StartWeltraum

Highlights zur Mission "Horizons" 2018

Mit Alexander Gerst hat Künzelsau einen großen Ehrenbürger, dessen Weg als Astronaut in seiner Heimat mit Begeisterung verfolgt wird.

Willkommen daheim: Alexander Gerst am 18. Mai in Künzelsau
 
Um dabei zu sein, wenn Dr. Alexander Gerst in seiner Heimatstadt nach seiner zweiten Mission auf der Internationalen Raumstation ISS empfangen wird, sind hochrangige Gäste aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft nach Künzelsau gekommen. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier war angereist und lies anklingen, dass er sich sehr für eine Mondmission für Alexander Gerst einsetzt. ESA-Generaldirektor Professor Dr.-Ingenieur Jan Wörner und die Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) Professor Dr. Pascale Ehrenfreund gaben einen Ausblick auf die Zukunft der bemannten Raumfahrt. Als Dr. Alexander Gerst mit phantastischen Bildern und interessanten Daten über seine Mission horizons berichtet, geht er auch auf die Verletzlichkeit der Erde ein. Fotos die er aus der ISS von dem Landstrich Hohenlohe bei seiner ersten Mission und nur vier Jahre später bei seiner zweiten Mission gemacht hat, zeigen anstelle von grüner Natur im Jahr 2014, braune Landschaften 2018, denen der trockene Sommer im vergangenen Jahr sehr zugesetzt hat. Neben den vielen Experimenten hat Alexander Gerst immer wieder Zeit für den Blick und Fotos aus der Cupola genutzt. Dort hat er als Erinnerung an Künzelsau die kleine Flagge mit dem Gruß aus seiner Heimatstadt und das Fossil ausgepackt. Beides hat er in der Schwerelosigkeit fotografiert. Bürgermeister Stefan Neumann hat Fotos davon sowie die Original-Flagge und die Versteinerung auf der Bühne gerne wieder entgegen genommen. Die beiden Gegenstände werden bald in der Ausstellung im Rathaus in Künzelsau zu sehen sein. Regen, Blitz und Donner während des Vortrags von Alexander Gerst konnten die Besucher nicht schrecken. Auch die Künzelsauer Ehrenbürger Professor Dr. Reinhold und Carmen Würth sowie Albert und Ursula Berner waren unter den Gästen. Rund 3.000 Menschen haben dem ESA-Astronauten einen begeisterten Empfang in Künzelsau bereitet. In Kooperation und mit großer Unterstützung von der ESA und dem DLR und dank der vielen Helfer hat Künzelsau mit seinen Gästen eine besondere Welcome back Party am 18. Mai 2019 gefeiert.

Hier gelangen Sie zum Video.

Welcome-back-Party. Fotos Dirk König, Rolf Hartbrich und Frank Lutz.

Alexander Gerst ist gut und gesund wieder auf der Erde gelandet

„Gänsehautgefühl und Spannung pur waren das“, sagt Bürgermeister Stefan Neumann. „Als ich endlich den lachenden Alexander Gerst auf dem Bildschirm gesehen habe, kam dann auch Erleichterung dazu. Ich und wir in Künzelsau sind froh und glücklich, dass unser Ehrenbürger wieder gesund auf der Erde gelandet ist.“ Riesig gefreut haben sich Bürgermeister Stefan Neumann und Christian Freiherr von Stetten, dass sie ihn noch am Abend der Landung, gleich bei seiner Ankunft in Köln im Astronautenzentrum treffen können. „Ich bin gespannt, wie er seinen Rückflug zur Erde schildert und überhaupt darauf, was er zu erzählen hat, wie es ihm geht. Und, ich werde ihn natürlich zu einer großen Welcome-Party im nächsten Jahr in Künzelsau einladen. Dafür werden wir sicher wieder in der warmen Jahreszeit einen Termin finden. Es sollen ja möglichst viele Menschen die Möglichkeit haben ihn live zu erleben.“ Mit Unterstützung von ESA und DLR plant die Stadtverwaltung dann gerne wieder Astro-Alex-Fans nach Künzelsau einzuladen. „Aber jetzt wünschen wir Alexander Gerst erstmal schöne Weihnachten mit der Familie.“

Künzelsau funkte zur ISS - ARISS CALL am 16. Oktober 2018

Funkamateure von Hohenlohe und Heilbronn haben einen Funkkontakt mit Alexander Gerst und der ISS hergestellt haben. Die Schüler des Ganerben-Gymnasiums, der Georg-Wagner-Schule und der Freien Schule Anne-Sophie konnten 12 Minuten mit dem ESA-Astronauten sprechen. DLR-Missionsmanager Volker Schmid hat durch das Programm geführt und viel Interessantes über die Arbeit in der ISS berichtet. Das CARMEN WÜRTH FORUM mit seinem Team hat eine grandiose Kulisse zur Verfügung gestellt. Der ARISS CALL war eine Kooperation der genannten Schulen mit der Adolf Würth GmbH & Co.KG, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, dem Deutschen Amateur Radio Clubs (DARC) Ortsverband Hohenlohe P 33 und Ortsverband Heilbronn P05, der experimenta Heilbronn und der Stadtverwaltung Künzelsau.

Hier gelangen Sie zum Video.

ARISS-Call. Fotos Olivier Schniepp.

DLR-Raumfahrtshow am 17. September 2018 im Carmen-Würth-Forum

900 Schüler gingen am 17. September 2018 auf Gedankenreise durchs All: Mit dem Wurm im Apfel der Schwerelosigkeit auf der Spur.
Alexander Gerst kennt in Künzelsau jedes Kind. Und in Sachen Raumfahrt wissen die Menschen in der Region viel. Bereits die erste Mission des in Künzelsau geborenen ESA-Astronauten „Blue Dot“ wurde, und auch die aktuelle Mission „horizons“ wird von vielen Menschen aufmerksam verfolgt. So hatte das Team des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) am 17. September 2018 ein Heimspiel und die uneingeschränkte und volle Aufmerksamkeit von rund 900 Künzelsauer Schülern.

Hier gelangen Sie zur kompletten Aufzeichnung der Show.

Live-Call mit ESA-Astronaut Alexander Gerst in Künzelsau -  Deutschlands größte Grußbotschaft zur ISS

Kaum haben Künzelsau und Hohenlohe den geglückten Start von Alexander Gerst am 6. Juni 2018 live in der Künzelsauer Innenstadt verfolgen können, präsentieren ESA, DLR, Hohenlohekreis und Stadtverwaltung einen weiteren Höhepunkt. Am Donnerstag, 26. Juli 2018 berichtete der ESA-Astronaut über seine Arbeit in der Internationalen Raumstation ISS. Das konnten die Zuschauer auf einer großen Leinwand auf der Bühne beim Alten Rathaus in der Stadtmitte live mitverfolgen. Der Call war in ein Rahmenprogramm von 15.30 bis 18.30 Uhr eingebettet. Die Fernsehmoderatorin Kristina Sterz holte sich Landrat Dr. Matthias Neth, Bürgermeister Stefan Neumann, Weltraumexperten wie den ESA-Astronauten Reinhold Ewald und Missionsmanager Volker Schmid auf die Bühne. Die Live-Verbindung dauerte rund 20 Minuten und ist von 17.15 bis 17.35 Uhr geplant.

Hier gelangen Sie zum Video in Kurzfassung.

Live-Call. Fotos Olivier Schniepp, Frank Lutz und Manuel Maier.

5000 Zuschauer feiern den Start des Künzelsauer Ehrenbürgers Alexander Gerst ins All

„10 – 9 – 8 – 7 - 6…“ Nein, die Russen zählen traditionell keinen Countdown für den Start ihrer Sojus-Rakete. Das übernehmen Tausende Besucher, die auf der Künzelsauer Hauptstraße mitverfolgen, wie Alexander Gerst zum zweiten Mal ins All startet. Der gebürtige Künzelsauer und Ehrenbürger der Kreisstadt sitzt er eng gequetscht mit seinen beiden Kollegen in der Raumkapsel, die vom russischen Raumbahnhof Baikonur zur Internationalen Raumstation ISS fliegt. Ihn begleitet der Jubel der Zuschauer der Liveübertragung in Künzelsau.

Hier gelangen Sie zum Video in Kurzfassung.

Startveranstaltung. Fotos Olivier Schniepp.

Begeisternde Street-Art-Projekte 2018 in Künzelsau

Künzelsau begleitet Alexander Gersts Mission „Horizons“ 2018 Alexander Gersts Mission „Horizons“ 2018 steht unmittelbar bevor. Zur Ankündigung und Begleitung seines Aufenthalts auf der internationalen Raumstation ISS werden deutsche und europäische Street-Art-Künstler nach Künzelsau geholt. Die Adolf Würth GmbH & Co. KG und ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG unterstützen die Aktion als Groß- und die Sparkasse Hohenlohekreis als Kleinsponsor. Mit dieser Unterstützung werden neun nationale und internationale Künstler ihre Kunstwerke präsentieren. Die Grundidee ist die aktive Begleitung der Mission 2018 von Alexander Gerst. Über das gesamte Jahr werden regelmäßig Street-Art-Künstler engagiert, um an ausgewählten Orten in Künzelsau verschiedenste Kunstwerke zum Thema Alexander Gerst und seiner Mission „Horizons“ zu erstellen.

Hier gelangen Sie zum Video.

Street-Art-Projekte. Fotos Olivier Schniepp und Stadtverwaltung Künzelsau.

Informationen zur Weltraumausstellung im Rathaus erhalten Sie hier.

Alle Aktionen und Events rund um Alexander Gersts Mission „Horizons“ werden unterstützt von: