StartZukunft Wohnen

Im Jahr 2021 steht das Thema „Zukunft Wohnen“ in Künzelsau im Mittelpunkt

Interessantes Begleitprogramm zum Strategiethema

„Wir gestalten gemeinsam unsere Zukunft in Künzelsau!“ Mit diesem Ziel hat der Gemeinderat mit der Stadtverwaltung Künzelsau die „Strategie 2030“ ins Leben gerufen. Jedes Jahr steht ein anderes Thema im Mittelpunkt – im Jahr 2021 das Thema „Zukunft Wohnen“. „In einem interessanten Begleitprogramm möchten wir zeigen, was in Künzelsau alles entsteht und wie lebenswert die Stadt ist“, so Bürgermeister Stefan Neumann. Themen wie Neubau oder Sanierung, Künzelsauer Baugebiete oder die biologische Vielfalt stehen im Fokus und werden in Vorträgen, bei Spaziergängen oder Baubegehungen nähergebracht.

Der digitale Neujahrsempfang am 29. Januar 2021 war der Auftakt des Begleitprogramms. Nach einem Impulsvortrag zum Thema Cradle to Cradle als Innovationschance für die Region im Bau- und Architektursektor, folgte eine interessante Podiumsdiskussion mit geladenen Gästen aus dem Bau- und Klimabereich. Die digitale Veranstaltung kann auf dem städtischen YouTube-Kanal angeschaut werden.

Am 19. Mai 2021 folgte der digitale Künzelsauer Abend über die Plattform Zoom. Das Video der Veranstaltung ist auf dem städtischen YouTube-Kanal zu finden. Hier standen die Strategiethemen Zukunft Wohnen und Zukunft Klima im Fokus. Nach der Begrüßung von Bürgermeister Stefan Neumann und dem Impulsvortrag von Dr. Stephan Anders von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen zur Initative "Klimapositive Städte und Gemeinden" durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aktiv werden. In sogenannten Themenräumen hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sich aktiv zu beteiligen und Ihre Ideen einzubringen. In jedem Themenraum informierte ein/e Referent/in kurz über ein bestimmtes Thema. In einem der vier Themenräume wurde beispielsweise der Arbeitstitel „Wie will ich in Zukunft in Künzelsau wohnen?“ mit Christine Tritschler, Architektin und Stadtplanerin Büro ORplan aus Stuttgart, behandelt. Über die Ansätze und Ziele des neugegründeten Klimabeirats sprach Hannelore Gloger mit den Teilnehmenden in einem anderen Themenraum. Dr. Stephan Anders und Dr. Christine Lemaitre von der DGNB waren ebenfalls Referenten in einem Themenraum. Über die Teilnahme der Stadtverwaltung Künzelsau am European Energy Award sprach sich Anselm Laube, Geschäftsführer der Energieagentur Ludwigsburg.

Das Wohnbaugebiet in Gaisbach.
Das Wohnbaugebiet in Gaisbach soll erweitert werden. Foto Stadtverwaltung Künzelsau.

Bauen und Wohnen in Künzelsau

Die Stadt Künzelsau nimmt seit 2020 am „European Energy Award“ teil. Der European Energy Award ist ein internationales Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsinstrument für kommunalen Klimaschutz, das zahlreiche Kommunen in Deutschland und Europa auf dem Weg zu mehr Energieeffizienz unterstützt. Die Stadtverwaltung Künzelsau wird während des Prozesses von der Ludwigsburger Energieagentur e.V. (LEA) beraten.
Auch in den Künzelsauer Baugebieten tut sich einiges: Fertig erschlossen und baureif, aber auch schon so gut wie ausverkauft, sind die Baugebiete in Amrichshausen, Kocherstetten, Morsbach und Nitzenhausen. Als nächstes wird das Baugebiet in Belsenberg erschlossen. Dort sind auch schon alle Bauplätze vergeben. Geplant sind weitere Baugebiete in Mäusdorf und Ohrenbach, teilweise als Privaterschließung. Die Wohnbaugebiete in Amrichshausen und Gaisbach sollen erweitert werden, wobei auch das Thema Klimaneutralität eine wesentliche Rolle spielen soll.

Aktuelles Begleitprogramm:
  • Donnerstag, 29. April 2021 um 19 Uhr: Vortrag „Zwischen Förderung und CO²-Bepreisung: Neue Chancen und Kosten für Gebäudeeigentümer/innen“ mit Joshua Lampe von der LEA als Live-Stream aus dem Künzelsauer Rathaus
    Am Donnerstag, 29. April 2021 um 19 Uhr wurde das Begleitprogramm zum Strategiethema „Zukunft Wohnen“ mit einem Vortrag zum Thema Gebäudesanierung fortgeführt. Der digitale Vortrag „Zwischen Förderung und CO2-Bepreisung: Neue Chancen und Kosten für Gebäudeeigentümer/innen“ kann auf dem städtischen YouTube-Kanal angeschaut werden.
     Wie Gebäudeeigentümer/innen die Sanierung am besten anpacken und ebenfalls von den hohen Fördermitteln profitieren können, erläutert der Bauingenieur und Energieberater Joshua Lampe von der Energieagentur Kreis Ludwigsburg LEA e.V. und der Verbraucherzentrale in diesem Vortrag. Dachdämmung, Fenstertausch, Fassadendämmung, Heizungstausch – die energetische Gebäudesanierung boomt dank des neuen Klimaschutzgesetzes. Niedrige Zinsen und historisch hohe Förderquoten von bis zu über 50 Prozent bieten derzeit starke Anreize, Eigenheime und vermietete Objekte auf einen zeitgemäßen Wärmestandard zu modernisieren. Gleichzeitig macht die zum Jahresanfang eingeführte CO2-Bepreisung das Heizen mit Gas und Erdöl zunehmend teuer und somit den Heizungstausch zu regenerativen Heizungssystemen zusätzlich wirtschaftlich.
  • 01. bis 03. Oktober 2021: HAUS|BAU|ENERGIE Messe im CARMEN WÜRTH FORUM
    Im Jahr 2021 kommt die bekannte Messereihe HAUS|BAU|ENERGIE zum vierten Mal nach Künzelsau in das CARMEN WÜRTH FORUM. Immer top aktuell und mit den neuesten Bau- und Wohntrends. Die Besucher erwartet hier neben Vorträgen eine breite Palette an Dienstleistungen und Informationen für ihr individuelles Bau- und Renovierungsvorhaben im Hohenlohekreis.

Leben in Künzelsau

Biologische Vielfalt wird in Künzelsau großgeschrieben: Mit „Natur nah dran“-Flächen und Aktionen soll die Erhaltung der Vielzahl von Lebewesen und die Vielfalt von Lebensräumen gefördert werden. Künzelsau ist eine von 15 Städten und Gemeinden, die sich erfolgreich um eine Teilnahme am landesweiten Projekt „Natur nah dran“ für 2020 beworben hatte und eine Förderung erhält. Bereits letztes Jahr wurde eine große Fläche an den Wertwiesen unterhalb des Schlosses für mehr blühende Vielfalt geschaffen. Dieses Jahr folgen neue „Natur nah dran“-Flächen am Frankenweg und am Kocherweg in der Nähe der Skateranlage. Bei der Planung und Umsetzung dieser Flächen wird die Stadtverwaltung Künzelsau von der Planbar Güthler GmbH aus Ludwigsburg und von Sebastian Frey, Diplom Landschaftsökologe aus Neckarsulm, unterstützt.

Das Schloss Bartenau und die "Natur nah dran"-Flächen in Künzelsau im Frühling.
Die "Natur nah dran"-Flächen an den Wertwiesen in Künzelsau. Foto Olivier Schniepp, Foto Linke GmbH.
Aktuelles Begleitprogramm:
  • Vortrag „Majas wilde Schwestern: Wildbienen-Vortrag“ mit Martin Klatt vom NABU vom 15. April 2021
    NABU-Artenschutzreferent Martin Klatt erklärt bei einem Online-Vortrag, wie unsere heimischen Wildbienen leben und warum sie gefährdet sind. Er zeigt auch, wie „Natur nah dran“-Kommunen ihnen mit naturnahen Blühflächen helfen – und was jede und jeder im eigenen Garten tun kann. Der Vortrag wurde aufgezeichnet und ist unter www.NABU-BW.de/Wildbienen-Vortrag abrufbar.
  • Donnerstag, 20. Mai 2021 um 19 Uhr: Vortrag „Biologische Vielfalt in Künzelsau und im eigenen Garten“ mit Kerstin Schlange von der Planbar Güthler GmbH
    Im Auftrag der Stadtverwaltung Künzelsau erarbeitet das Planungsbüro „Planbar Güthler GmbH“ aus Ludwigsburg das Biotopvernetzungskonzept für die Erhaltung und Förderung der Artenvielfalt. In diesem Vortrag ging es um die Bedeutung der biologischen Vielfalt, über die geschaffenen Flächen in Künzelsau und was man in seinem eigenen Garten tun kann. Der digitale Vortrag kann über den städtischen YouTube-Kanal angeschaut werden.
  • Samstag, 4. Juni und 10. Juli 2021 jeweils um 14 Uhr: "Biologische Vielfalt in Künzelsau" bei geführten Spaziergängen mit Sebastian Frey entdecken
    Interessierte haben die Möglichkeit, mit Sebastian Frey die geschaffenen „Natur nah dran“-Flächen in einem Spaziergang zu entdecken. Der Diplom Landschaftsökologe aus Neckarsulm unterstützt den Künzelsauer Bauhof bei der Umsetzung dieser Flächen. Sebastian Frey freut sich auf die Spaziergänge: „Ich möchte Ihnen vor Ort zeigen, welche Pflanzen wir gemeinsam mit dem Künzelsauer Bauhof mit welchen Techniken angelegt haben. Außerdem gebe ich Ihnen hilfreiche Tipps, wie Sie das in Ihrem eigenen Garten am besten umsetzen können.“ Treffpunkt ist in den Wertwiesen unterhalb des Schlosses Bartenau.
    Aufgrund der aktuellen Corona-Vorschriften werden maximal 30 Personen zu den Spaziergängen zugelassen. Eine Voranmeldung für den Spaziergang am Samstag, 5. Juni um 14 Uhr ist bis zum 4. Juni um 12 Uhr bei der Stadtverwaltung Künzelsau, Helen Bühler, Telefon 07940 129-120 oder E-Mail helen.buehler@kuenzelsau.de mit Angabe der Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefon oder E-Mail) erforderlich. Außerdem müssen Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor Ort einen tagesaktuellen Coronatest in Form eines Bürgertests, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis vorzeigen. Während der Spaziergänge ist ein Mund-Nasen-Schutz (FFP2-Maske oder medizinische Maske) zu tragen. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen sind in der Pressemitteilung zu finden.
  • Freitag, 17. September und Samstag, 18. September 2021: Apfelsammelaktion
    Gemeinsam etwas Gutes tun: Äpfel sammeln und dafür Apfelsaftschorle bekommen. Traditionell umgeben Streuobstbäume die Ortschaften und begleiten häufig Wege und Straßen. Als Kulturpflanze bieten Streuobstbäume zudem regionale und saisonale Lebensmittel, deren Wertschätzung in der Gesellschaft mit dieser Sammelaktion gestärkt werden soll. Die Stadtverwaltung Künzelsau möchte der Vergeudung wertvoller Nahrungsmittel entgegenwirken und organisiert deshalb wieder eine gemeinsame Apfelsammelaktion.
Geplantes Begleitprogramm im Überblick:
  • 20.05.2021 um 19 Uhr, Live-Stream aus dem Künzelsauer Rathaus, Vortrag „Biologische Vielfalt in Künzelsau und im eigenen Garten“ mit Kerstin Schlange von der Planbar Güthler GmbH
  • 19.05.2021 um 19 Uhr, digitaler Künzelsauer Abend
  • 05.06.2021 um 14 Uhr, Treffpunkt „Natur nah dran“-Fläche an den Wertwiesen (unterhalb Schloss Bartenau), Spaziergang „Biologische Vielfalt in Künzelsau" mit Sebastian Frey
  • 22.-26.06.2021, Bauwochen in Künzelsau
  • 10.07.2021 um 14 Uhr, Treffpunkt „Natur nah dran“-Fläche an den Wertwiesen (unterhalb Schloss Bartenau), Spaziergang „Biologische Vielfalt in Künzelsau" mit Sebastian Frey
  • 11.09.2021 um 14 Uhr, Treffpunkt Altes Rathaus, Stadtspaziergang mit dem Künzelsauer Gestaltungsbeirat
  • 12.09.2021, Tag des Denkmalschutzes
  • 17.-18.09.2021, Apfelsammelaktion
  • 20.-25.09.2021, Bauwochen in Künzelsau
  • 01.-03.10.2021, HAUS l BAU l ENERGIE Messe im CARMEN WÜRTH FORUM
  • 25.11.2021 um 19 Uhr, Vortrag „Sicher Wohnen – Einbruchschutz für Ihr Zuhause“ mit Alfred Kempf vom Polizeipräsidium Heilbronn – Referat Prävention

Das geplante Begleitprogramm wird der aktuellen Corona-Situation angepasst und findet gegebenenfalls nicht oder in anderer Form statt. Weitere Informationen werden rechtzeitig auf den städtischen Kanälen bekanntgegeben.

Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung Künzelsau ist Helen Bühler, Telefon 07940 129-120 oder E-Mail helen.buehler@kuenzelsau.de.