Neues Rathaus. Foto Olivier Schniepp.

Bauantrag für Sportvereinszentrum abgegeben

Zusammen mit dem Architektenbüro Auch + Binder aus Weinstadt haben die Verantwortlichen des TSV Künzelsau den Bauantrag für das neue Sportvereinszentrums auf dem Platz des alten Sportheimes an die Stadt übergeben.

Architektin Daniela Knapp, Wolfgang Binder von a+b Weinstadt, Bürgermeister Stefan Neumann, Roswitha Deptner, Stadtbaumeister Peter Blumhagen von der Stadt Künzelsau, Bianca Vogel, Robert Beck und Erwin Bergmann vom TSV Künzelsau.
Architektin Daniela Knapp, Wolfgang Binder von a+b Weinstadt, Bürgermeister Stefan Neumann, Roswitha Deptner, Stadtbaumeister Peter Blumhagen von der Stadt Künzelsau, Bianca Vogel, Robert Beck und Erwin Bergmann vom TSV Künzelsau.

Mit dem zweigeschossigen Gebäude mit 1.450 qm Nutzungsfläche werden neue Sportmöglichkeiten für die Künzelsauer Bürger geschaffen. Mit einer gerätegestützten Trainingsfläche von über 300 qm, Empfangstheke, sowie zwei Gymnastikräumen, Sportlersauna, Umkleiden, Sanitärräumen sowie der TSV Geschäftsstelle mit Besprechungszimmern, Lager und Thekenverkauf für Sportveranstaltungen im Stadion ist Raum geschaffen für die zukünftige Entwicklung des Vereins. Durch den Ausbau des Reha- und Fitnesssports steht die Rehabilitation und die Prävention im Vordergrund. Gesundheit, Entspannung, Gruppenerlebnis, Wohlbefinden, Vorsorge und Linderung von Bewegungseinschränkungen sowie verbessertem Körperbewusstsein stehen im Vordergrund. Das Sportvereinszentrum im Heinz-Ziehl Sportpark soll zum Treffpunkt aller Generationen werden. Zum 175 jährigen TSV-Jubiläum in 2021 soll das neue Gebäude fertig gestellt sein. Der Verein kann sich dann den aktuellen Veränderungen im Sport- und Fitnessmarkt anpassen und flexible Sportangebote den Mitgliedern 7 Tage in der Woche anbieten. Die Betreuung der Aktiven erfolgt durch qualifizierte Mitarbeiter, damit werden auch neue Arbeitsplätze in der Stadt geschaffen.