StartBürgerbudget

Jetzt doch: Bürgerbudget geht in die zweite Runde

Das Künzelsauer Bürgerbudget

Das Künzelsauer Bürgerbudget. Bild Shutterstock.

Das Bürgerbudget ist ein Förderprogramm für Bürgerprojekte in Künzelsau. Die Bevölkerung kann dadurch aktiv mitentscheiden, welche Projekte ihnen in Künzelsau wichtig sind und finanziell unterstützt werden sollen.

Künzelsauer haben abgestimmt – Bahn frei für Wunschprojekte

Die finalen Projekte des Künzelsauer Bürgerbudgets stehen fest. Knapp 800 Künzelsauer hatten im September per Online-Voting für ihr Wunschprojekt abgestimmt. Die meisten Stimmen konnte der geplante Neubau einer Schutzhütte auf dem Spielplatz in Mäusdorf einstreichen. Dieses und sechs weitere Projekte können jetzt mithilfe der Albert Berner-Stiftung umgesetzt werden. Die gemeinnützige Stiftung war spontan mit 50.000 Euro eingesprungen, nachdem das städtische Budget Corona bedingt eingefroren worden war

Mittelvergabe

Auf Grundlage der Ergebnisse einer Online-Abstimmung im September haben Vertreter der Albert Berner-Stiftung die Mittel vergeben. Der Topf ist ausreichend, um die ersten sieben Projekte mit den beantragten Fördersummen zu unterstützen:

  • Neubau Schutzhütte Spielplatz Mäusdorf  (Dorfgemeinschaft Mäusdorf) mit 8.000 Euro
  • Jugendfeuerwehr-Spielstraße Erneuerung und Erweiterung mit 10.000 Euro
  • Sanierung des Grill- und Freizeitplatzes sowie der Schutzhütte auf dem Wartberg (Künzelsauer Seniorinnen und Senioren e.V.) mit 9.000 Euro
  • Bänke zum Ausruhen (Stauder Stiftung) mit 7.500 Euro
  • Hilfen in der letzten Lebensphase  (Hospizdienst Kocher-Jagst) mit 1.750 Euro
  • Sanierung der Bocciabahn und Pflanzung von Bäumen für Sonnenschutz (TSV Künzelsau 1846 e.V.) mit 6.000 Euro
  • Erneuerung der Veranstaltungstechnik im alten Bahnhof (Jugendkulturverein Kokolores Künzelsau e.V.) mit 3.500 Euro

Bürgerbudget 2020/2021 – unterstützt durch die Albert Berner-Stiftung

Das Bürgerbudget kann auch in 2020 umgesetzt werden. Ermöglicht wird dies durch die Unterstützung der Albert Berner-Stiftung, die das Bürgerbudget im Rahmen ihres 25. Jubiläumsjahrs als neues Leuchtturmprojekt ausgelobt hat und die Fördersumme in Höhe von 50.000 Euro übernimmt. Aufgrund der Corona-Pandemie und einer haushaltswirtschaftlichen Sperre der Stadtverwaltung Künzelsau war die diesjährige Ausschreibung zunächst abgesagt worden.

Vorschlagsberechtigt sind alle Künzelsauer Vereine, Organisationen, Kirchen und Privatpersonen sowie städtische Einrichtungen. Folgende Kriterien müssen erfüllt sein:
  • Das Projekt muss der Allgemeinheit dienen und gemeinnützige Zwecke nach §52 AO erfüllen.
  • Eine Förderung ist möglich für Projekte aus den Bereichen Soziales, Bildung, Kultur und Sport.
  • Das Projekt muss 2020/2021 in Eigenregie umgesetzt werden können.
  • Es wird eine angemessene Eigenleistung der Antragsteller erwartet.
  • Die Finanzierung muss mit dem Beitrag durch das Bürgerbudget gesichert sein.

Das Bürgerbudget ist nicht zur jährlichen Finanzierung dauerhafter Projekte vorgesehen.

Bürgerbudget 2019/2020

Die ersten Bürgerprojekte des Künzelsauer Bürgerbudgets stehen fest. Auf Grundlage der Ergebnisse der Online-Abstimmung hat der Gemeinderat die Mittel vergeben. Insgesamt 50.000 Euro stehen zur Verfügung. Dieser Topf ist ausreichend, um die ersten vier Projekte mit den beantragten Fördersummen zu unterstützen:

  • „Klebweg am Kocher“ (StadtGeschichte Künzelsau e.V.) mit 19.000 Euro
  • „Natur-Erlebnis-Pfad für kleine und große Entdecker“ (Familie Diana & Oliver Gleiter + Freunde) mit 5.000 Euro
  • „Mehrgenerationenspielplatz Alte Schule Gaisbach“ (Heinz Erhardt, Bernhard Kürschner, Lothar Laipple, Werner Sauter) mit 5.000 Euro
  • „Sanierung des Jugendraums Nitzenhausen“ (Jugendtreff „Schuppen Nizza“) mit 16.000 Euro.

Mit den dann noch verfügbaren Mitteln wird das fünftplatzierte Projekt unterstützt:

  • „Treff für Jung und Alt“ (Dorfgemeinschaft Belsenberg) mit 5.000 Euro.