Blick auf das neue Rathaus in Künzelsau.

Krisenzeiten machen erfinderisch

Online-Unterricht an der Jugendmusikschule, Künzelsauer Ideenkiste und vieles mehr

Jugendmusikschulleiter Jürgen Koch am Klavier.
Jugendmusikschulleiter Jürgen Koch freut sich, dass er mit seinen Schülern online musizieren kann. Foto Stadtverwaltung Künzelsau.

Die Stadt Künzelsau versucht während der Corona-Krise einige bestehende Angebote anderweitig anzubieten und zu erweitern und somit etwas Normalität zurückzubringen.
 
Online-Unterricht an der Jugendmusikschule
Jugendmusikschulleiter Jürgen Koch und sein Stellvertreter Stefan Bender wollen den Unterrichtsbetrieb an der Jugendmusikschule Künzelsau aufrechterhalten. Deshalb werden die technischen Möglichkeiten der heutigen Zeit genutzt und der Instrumentalunterricht online angeboten. „Wir haben etwa 330 Schüler an der Jugendmusikschule im Bereich Einzel- und Kleingruppenunterricht und fast alle machen mit“, freut sich Jürgen Koch. Dazu benötigt wird ein Handy, Tablet oder Laptop und wenn möglich noch ein Bluetooth-Lautsprecher. „Das ist sowohl für die Schüler als auch für die Lehrer eine völlig neue Erfahrung. Letztendlich werden wir alle aber davon lernen und profitieren“, weiß der Jugendmusikschulleiter. Dem Team der Jugendmusikschule ist es wichtig, dass der Unterricht nicht zu oft ausfällt. Die bisherige Resonanz der Schüler und deren Eltern ist vorwiegend sehr positiv.

Der Kindergarten Amrichshausen zeigt im Video der Künzelsauer Ideenkiste, wie man ein Osterglas mit Servietten gestaltet. Foto Stadtverwaltung Künzelsau.
Der Kindergarten Amrichshausen zeigt im Video der Künzelsauer Ideenkiste, wie man ein Osterglas mit Servietten gestaltet. Foto Stadtverwaltung Künzelsau.

Künzelsauer Ideenkiste
Im Rahmen der Künzelsauer Ideenkiste werden kleine Videobotschaften von den Künzelsauer Kindergärten zu Aktivitäten während der kindergarten- und schulfreien Zeit gezeigt. Der Kindergarten Amrichshausen zum Beispiel bastelt ein Osterglas und der Waldkindergarten erzählt die Geschichte von Molchi und Froschi. Auf dem städtischen YouTube-Kanal unter www.youtube.com/stadtkuenzelsau und auf der Facebookseite „Künzelsau – meine Stadt“ sind die ersten Videos mit Ideen zu finden.  Ale zwei bis drei Tage werden weitere Videos veröffentlicht.
 
Künzelsauer Gottesdienste
Neben der Künzelsauer Ideenkiste werden in den nächsten Wochen auch Gottesdienste von verschiedenen Künzelsauer Kirchen veröffentlicht. Den Anfang am 22. März machte Pfarrerin Gudrun Ederer von der Evangelischen Kirchengemeinde Künzelsau, deren Predigt musikalisch von Susanne Koch (Gesang) und Bezirkskantorin Vera Klaiber (Orgel) begleitet wurde. Die nächsten Gottesdienste werden voraussichtlich am 5. April, 10. April und 12. April jeweils vormittags auf dem YouTube-Kanal unter www.youtube.com/stadtkuenzelsau veröffentlicht.
 
Hilfe anbieten und annehmen
Schon für andere einkaufen zu gehen, kann in der aktuellen Situation eine große Hilfe sein. Die Stadtverwaltung Künzelsau möchte dabei unterstützen, Menschen, die Hilfe benötigen oder Hilfe anbieten, zusammenzubringen. Daher wurde in der Künzelsauer Ehrenamtsbörse auf www.kuenzelsau.de/ehrenamtsboerse eine neue Kategorie „Unterstützung in der Corona-Krise“ eingerichtet. Unter „Angebot/Gesuch eintragen“ kann sowohl ein Hilfsangebot als auch eine Hilfesuche eingestellt werden. Alle Einträge werden gesammelt in der Kategorie „Unterstützung in der Corona-Krise“ angezeigt.
 
Angebote der lokalen Händler und „Künzelsauer Lieferdienst“
Viele Unternehmen, Einzelhändler und Gastronomen mussten auf unbestimmte Zeit schließen. Trotzdem bieten viele von ihnen einen besonderen Service für ihre Kunden an. Mit Online-Bestellungen, Warenlieferungen, terminierten Abholmöglichkeiten, telefonischer Beratung und vielem mehr sind die Unternehmen, Einzelhändler und Gastronomen weiterhin für die Kunden da. Auch Restaurants und Gaststätten bieten ihre abwechslungsreichen Speisen als Lieferservice und zur Abholung an. „Die Plattform #kaufdaheim bietet unserer Bevölkerung und den Händlern eine gute Möglichkeit, trotz der aktuellen Lage weiterhin in Kontakt zu bleiben. Bisher machen bereits über 60 Geschäfte mit! Seit dieser Woche haben wir außerdem unseren ,Künzelsauer Lieferdienst‘ in Betrieb genommen.  So können viele Waren auch bequem von zu Hause aus bei den Geschäften vor Ort bestellt und anschließend ausgeliefert werden“, so Wirtschaftsförderer Christoph Bobrich. Außerdem bieten viele Händler ab nächste Woche verschiedene attraktive #kaufdaheim-Angebote an. Die Angebote werden auf der Facebook-Seite der Werbegemeinschaft Künzelsau veröffentlicht. Die aktuelle Übersicht der teilnehmenden Händlern ist unter www.kuenzelsau.de/kaufdaheim abrufbar. Christoph Bobrich nimmt gerne weitere Anbieter aus Künzelsau auf: E-Mail christoph.bobrich@kuenzelsau.de, Telefon 07940 129-105.
 
Hilfe für Unternehmen
Die Stadtverwaltung Künzelsau hat auf der städtischen Homepage unter www.kuenzelsau.de/wirtschaftsfoerderung die wichtigen Informationen für die Unternehmen aufbereitet und informiert über aktuelle Unterstützungsmöglichkeiten. Das verlinkte Dokument beinhaltet unter anderem Informationen zu den Soforthilfeprogrammen für Unternehmen, zum flexiblen Kurzarbeitergeld sowie Informationen zu Steuerstundungen, steuerlichen Erleichterungen und zur finanziellen Förderung. Christoph Bobrich berät bei Bedarf die Unternehmen auch persönlich. Die Stadtverwaltung hat sich außerdem dazu entschieden, die Mieten für gewerblich genutzte städtische Räume ab April, solange die Beschränkungen aufgrund der Corona-Krise anhalten, zu erlassen.
 
Verlängerung der Antragsfrist für das Bürgerbudget sowie für das Schüler- und Jugendbudget
Seit 2019 gibt es mit dem Bürgerbudget ein Förderprogramm für Bürgerprojekte in Künzelsau. Die Bevölkerung kann dadurch aktiv mitentscheiden, welche Projekte ihnen in Künzelsau wichtig sind und finanziell unterstützt werden sollen. Neu in diesem Jahr ist das Künzelsauer Schüler- und Jugendbudget - ein Förderprogramm speziell für die jüngere Generation. Die Antragsfrist für das Bürger- sowie das Schüler- und Jugendbudget wurde auf 20. Mai 2020 verlängert. „Aktuell ist das öffentliche Leben durch das Coronavirus stark eingeschränkt. Ich lade alle Künzelsauer ein, diese Zeit zu nutzen und ihre Projektideen mit einzubringen“, so Bürgermeister Stefan Neumann. Alle Informationen und Dokumente zu den beiden Förderprogrammen sowie das Antragsformular gibt es auf www.kuenzelsau.de/buergerbudget. Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung Künzelsau sind für das Bürgerbudget Rafaela van Dorp, Telefon 07940 129-102 oder E-Mail rafaela.vandorp@kuenzelsau.de und für das Schüler- und Jugendbudget Julia Knobel, Telefon 07940 129-114 oder E-Mail julia.knobel@kuenzelsau.de.
 
Keine Kindergartenbeiträge und Betreuungsbeiträge im April
Für den Monat April werden von der Stadtverwaltung Künzelsau keine Kindergartenbeiträge für Auswärtige und keine Beiträge für die Schulkindbetreuung erhoben.
 
Alters- und Ehejubilare werden per Post beglückwünscht
Alters- und Ehejubilare werden derzeit nicht persönlich besucht, sondern erhalten die Glückwünsche zusammen mit einem kleinen Präsent per Post.