Neues Rathaus. Foto Olivier Schniepp.

Raketen und Sterne

Vorträge im Rathaus

Unsere Milchstraße über Hohenlohe - fotografiert vom bekannten Mergentheimer Sternenfotografen Jens Hackmann.
Unsere Milchstraße über Hohenlohe - fotografiert vom bekannten Mergentheimer Sternenfotografen Jens Hackmann.

Zwei Vorträge schließen das Künzelsauer Weltraumjahr ab: Von der deutschen V2 zur SOJUS berichtet Helmut Bader am 24. Oktober und die Faszination des Hohenloher Sternenhimmels bringt Joachim Schröder seinen Zuhörern am 8. November nahe. Beide Veranstaltungen finden im Rathausfoyer bei freiem Eintritt statt.

Der Vortrag von Helmut Bader am Donnerstag, 24. Oktober um 19.30 Uhr beleuchtet die deutschen Entwicklungen während des zweiten Weltkriegs im Hinblick zum Aufbau einer effektiven Raketenwaffe, die seinerzeit gegenüber dem Stand anderer Nationen meilenweit überlegen war. Außerdem wird berichtet, wie sowohl die amerikanische Seite als auch die russische Seite versuchte, am Ende des zweiten Weltkrieges mit allen Mitteln der deutschen Raketenexperten habhaft zu werden. Beiden Nationen war die enorme Leistungsfähigkeit dieser Raketenwaffe nicht entgangen, sodass sich ein regel-
rechter Wettlauf um die Entwicklung und Produktionsstätten und deren Personal entwickelte.

Unserem Blick nach oben gewidmet ist der Vortrag am Freitag, 8. November um 19.30 Uhr. Der Blick in dunkler Nacht in den Hohenloher Sternenhimmel ist faszinierend. Allein mit dem bloßen Auge kann man neben unserem Mond und den Planeten bis zu 3.000 Sterne am Firmament zählen. Ja, und ab und zu huscht auch die Internationale Raumstation ISS über unsere Köpfe hinweg. Die bebilderte Vortragsexpedition mit dem Amateurastronom Joachim Schröder startet in Künzelsau. Gemeinsam geht es zur 400 Kilometer entfernten Raumstation ISS um den Arbeitsplatz des Künzelsauers Astronauten und Commander Alexander Gerst zu besuchen. Weiter geht es mit nahezu Lichtgeschwindigkeit durch das Planetensystem zu den entferntesten Sternen und Galaxien im Weltall.

Der Eintritt zu beiden Vorträgen ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.