Blick auf das neue Rathaus in Künzelsau.

Hohenlohe 4 Talents - Zweiter Gründer-Pitch

Zweites Pitching Event für Finalisten des Hohenlohe 4 Talents Stipendiums ein voller Erfolg

Vom Pitch Ivan Marevic - Friends. Foto Hohenlohe Plus.

Am Donnerstag, den 14. Juli 2022 fand im Digital Hub: Heilbronn Franken das zweite Pitch Event des Hohenlohe 4 Talents Gründerstipendiums von Hohenlohe Plus e.V. in Künzelsau statt.

Nach 90 hochspannenden Minuten mit dutzenden gekühlten Getränken und wieder einmal spannend vorgetragenen Präsentationen neuer Geschäftsideen, kam der zweite Hohenlohe 4 Talent Pitch-Event zu einem erfolgreichen Ende. Fünf von einer hochqualifizierten Jury ausgewählte Finalisten, aus insgesamt vierzehn eingereichten Bewerbungen waren an diesem Tag im Digital Hub: Heilbronn Franken in Künzelsau angetreten, um Ihre vielversprechenden und neuartigen Geschäftsideen zu präsentieren. Von Thorben Heinrichs, dem Erfinder des Hohenlohe-4-Talents Gründerfonds, seinem hfcon-Team und Hohenlohe Plus hervorragend vorbereitet, kam die Jury, bestehend aus Vertretern der Sparkasse Hohenlohekreis, der Raiffeisenbank Hohenloher Land, der Volksbank Hohenlohe, ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG, dem amtierenden geschäftsführenden Bürgermeister vom Hohenlohe Plus e.V., sowie dessen Geschäftsführer im Digital Hub zusammen, um ihr Urteil zu fällen.

Jury: von links. Andreas Siebert, Vorstandsvorsitzender Raiffeisenbank Hohenloher Land eG, Stefan Neumann, Bürgermeister Künzelsau, Harald Braun, Vorstand Volksbank Hohenlohe eG und Werner Siller, Vorstand Sparkasse Hohenlohekreis. Foto Hohenlohe Plus.

Angetreten waren fünf Startups aus den unterschiedlichsten Branchen. Vom Produkt der viralen Bilderkennung in der Atemluft, einer ganz eigenen Version eines robusten Lastenfahrrads mit großer Reichweite für Innenstädte und Betriebsgelände auf Pedelec-Basis, einem erfrischend modernen und gesunden Essensangebot in der Innenstadt einer der Kreisstädte, einem Angebot zur Beratung, Begleitung und Unterstützung beim Umsetzen des Nachhaltigkeitsmanagement, bis hin zur Umsetzung einer vollumfänglich optimierten und vereinfachten Ladeinfrastruktur.

Während des Events versuchten alle fünf Finalisten mit ihren jeweiligen „Pitch-Decks“, welche mit der beratenden Unterstützung der hfcon GmbH erstellt worden waren, ganz in „Höhle der Löwen“-Manier die anwesende Jury von ihrem Geschäftsmodell zu überzeugen. Dabei hatten alle Bewerber eines gemein: Die Hoffnung auf die umfangreiche Unterstützung, welche der Gründerfond unter dem Dach von Hohenlohe Plus e.V. bietet. 
Neben einer finanziellen Förderung winkt den Gewinnern des Stipendiums eine sechs bis zwölf-monatige Unterstützung, bestehend aus Gründungs-Know-how, einem wirtschaftlichen Netzwerk und ausgiebiger Coaching-Beratung für Gründer:innen und Start-ups, damit der Start in die Selbstständigkeit nicht zum Fehlstart wird.

Direkt nach der Veranstaltung haben sich die Förderer beraten, die Gewinner sind: 

  • Friends: Möchten das Essensangebot in der Innenstadt von Künzelsau um ein Konzept mit hochwertigem, gesundem und dazu noch frisch zubereitetem Essen erweitern. Mit dem Slogan „Wir haben keine Gäste – wir haben Freunde“ werden künftig sogenannte Pokébowls auf Reis/Salat-Basis sowie Smoothiebowls und frisch gemixte Smoothies angeboten. Das Angebot, welches dem hawaiianischen Nationalgericht nachempfunden ist, soll Studenten, Schüler und sonstige Liebhaber guter und gesunder Küche in der Mittagspause anlocken und zu einer gesünderen Essensweise animieren.
  • Metrucks: Das junge Start-up aus Schwäbisch Hall stellte seine Version eines robusten Lastenfahrrads mit großer Reichweite für Innenstädte und Betriebsgelände auf Pedelec-Basis vor. Das Besondere hier ist die modulare Aufbauweise, die es erlaubt durch verschiedene Heckaufbauten, vom Paletten Transport über Pritsche bis hin zur Personenbeförderung alles anzubieten. Selbst eine Probefahrt wurde den Jurymitgliedern angeboten.
  • SMOPI: Das angestrebte Ziel von SMOPI ist es, die Ladeinfrastruktur in der Region Hohenlohe, der Heimatregion des Unternehmens, zum einen zu vereinfachen aber zugleich auch vollumfänglich zu optimieren. So bietet das Unternehmen als Hersteller, Entwickler und Betreiber eine ganzheitlichen Ladeinfrastruktur mit einem vollumfänglichen Ökosystem inklusive Aufbau, Betrieb und Abrechnung. Mit dieser innovativen Idee und dem „German Innovation Award 2022“ in der Tasche möchte man nun den Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Autos hier in der Region beschleunigen.

Statements aus der Jury

„Friends mit ihrem gesunden Essen ist eine Bereicherung für die Künzelsauer Innenstadt und eine gesunde Alternative für die Mittagspause von Schülern, Studenten und alle anderen, die auf frische und 
ausgewogene Ernährung Wert legen.“ – (Bürgermeister Stefan Neumann, Künzelsau)

„Das elektrifizierte Lastenfahrrad von Metrucks könnte ich mir gut auf dem Werksgelände von ebm-papst vorstellen.“  - (Hauke Hannig, Bereichsleiter Unternehmenskommunikation ebm-papst Gruppe,
Mulfingen)

 „In das Startup SMOPI mit seinem umfassenden Konzept einer optimierten Ladeinfrastruktur investieren wir gern. Es ist perspektivisch gesehen absolut notwendig hier schneller zu werden und die Elektromobilität voranzubringen.“  - (Werner Siller, Vorstand der Sparkasse Hohenlohekreis für die das Projekt unterstützenden Banken). 

Thorben Heinrichs, Ideengeber und Dienstleister von Hohenlohe 4 Talents ist begeistert: „Die Qualität der Startups, die sich für diese Runde des Gründerfonds Hohenlohe 4 Talents beworben haben, war extrem gut. Die Region bietet offensichtlich großes Potenzial für Gründer.“ 

Martin Buchwitz, Geschäftsführer von Hohenlohe Plus:

Die Region Hohenlohe ist und bleibt eine Region von Tüftlern, kreativen Entwicklern und mutigen Gründern. Der Gründergeist in Hohenlohe lebt und wird noch viele spannende Unternehmensgründungen hervorbringen. Hohenlohe 4 Talents hat sich als Katalysator und als ganz praktisches Angebot bewährt und ist im Begriff sich zu etablieren.“ 

Zusammenfassend meldete sich nochmal Hauke Hannig von ebm-papst zu Wort: 

„Das war wieder eine spannende Jury-Sitzung mit großartigen, innovativen Projekten und tollen Gründer:innen. Ein wirklich schöner Termin, der mich begeistert hat und wieder perfekt vorbereitet war! Die Qualität der eingereichten Business-Ideen zeigt auch wieder eindrucksvoll, dass wir mit dem Hohenlohe 4 Talents Stipendium einmal mehr die Attraktivität unserer Region Hohenlohe Plus erhöhen und Gründern einen spannenden Anreiz bieten." 

Zur Verfügung gestellt wird diese Unterstützung von regionalen Förderern. Aktuell sind dies, die  fünf Kommunen Bad Mergentheim, Crailsheim, Künzelsau, Öhringen und Schwäbisch Hall, den drei Banken Raiffeisenbanken Hohenloher Land, Sparkasse Hohenlohekreis und Volksbank Hohenlohe sowie der ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG. Weitere Förderer sind herzlich willkommen. 

Über Hohenlohe Plus e.V.: 

Seit Jahren kämpfen viele Unternehmen und Arbeitgeber darum, Fachkräfte zu gewinnen. Mit Hohenlohe Plus hat sich ein Netzwerk gebildet, das genau diesen Bedarf für die Region adressiert und konkrete Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel ergreift. Dazu haben sich die fünf größten Städte Hohenlohes - Bad Mergentheim, Crailsheim, Künzelsau, Öhringen und Schwäbisch Hall im Verein Hohenlohe Plus zusammengeschlossen. Gemeinsam mit Unternehmen und Institutionen als Mitglieder wird daran gearbeitet, die für Fachkräfte höchst attraktive Region deutschlandweit bekannt zu machen. Mehr Infos unter www.hohenlohe.plus

Über hfcon und den Digital Hub Heilbronn-Franken: 

Die hfcon GmbH & Co. KG (hfcon – heilbronn-franken: connected) ist ein junges Unternehmen mit Sitz in Künzelsau. Als Innovations- und Digitalisierungsmotivator für die regionale Wirtschaft werden Services zur Förderung der Digitalisierung und des Technologietransfers angeboten. In diesem Zusammenhang wird das geförderte Projekt „Digital Hub Heilbronn-Franken“ umgesetzt. Mehr Infos unter www.hfcon.de